Elektroniker/in Fachrichtung: Betriebstechnik

Elektroniker/in Fachrichtung: Betriebstechnik montieren Systeme/Anlagen der Energieversorgungstechnik, der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, der Kommunikationstechnik, der Meldetechnik, der Antriebstechnik sowie der Beleuchtungstechnik, nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Weitere Aufgaben sind das Betreiben dieser Anlagen. Typische Einsatzfelder sind Energieverteilungsanlagen und -netze, Gebäudeinstallationen und -netze, Betriebsanlagen, Produktions- und verfahrenstechnische Anlagen, Schalt- und Steueranlagen sowie elektrotechnische Ausrüstungen. Sie üben ihre Tätigkeiten unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig aus und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

Was Sie mitbringen

Sie befinden sich in einem Berufsausbildungsverhältnis und sollten bereit sein, an Ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung aktiv mitzuarbeiten.

Was wir bieten

Ziel der Lehrerinnen und Lehrer des Bildungsgangs ist es, Sie in Zusammenarbeit mit den Betrieben und Kammern optimal auf das Bestehen Ihrer Berufsabschlussprüfung vorzubereiten. Den sich verändernden Lebens- und Arbeitsbedingungen stellen wir uns durch zukunfts- und praxisorientierte Anpassung von Inhalten und Methoden. Unsere Beratungstätigkeit umfasst den beruflichen Bereich und alle Möglichkeiten der individuellen Förderung.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Ausbildungsvertrag mit einem anerkannten Ausbildungsbetrieb der IHK Nord-Westfalen

Ziel der Ausbildung

  • Erwerb des Facharbeiterbriefes im gewählten Ausbildungsberuf

Unterrichtsorganisation

  • Unterricht nach Lernfeldern
  • Teilzeitunterricht mit  zwei Tagen pro Woche (1. und 2. Ausbildungsjahr) bzw. einem Tag (3. und 4. Ausbildungsjahr)
  • Dauer der Ausbildung im Regelfall 3,5 Jahre
  • Verkürzung auf 3 Jahre möglich

Die Berufsschule

bietet …

  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Elektrotechnik
  • Erweiterung der Allgemeinbildung

macht fit …

  • für die erfolgreiche Durchführung der Abschlussprüfung (Teil 1 und Teil 2)
  • für eine Tätigkeit im gewählten Berufsfeld

ermöglicht …

  • den Erwerb des Mittleren Schulabschlusses (Fachoberschulreife)
  • den Erwerb des Berufsschulabschlusses
  • den Erwerb der Fachhochschulreife (geplant für 2011)

 

Nach der Ausbildung ermöglicht sich die Weiterbildung zum staatlich geprüften Elektrotechniker.

    Gemeinsame Aktivitäten

    Klassenfahrt und Besichtigungen

    Beratung

    nach Terminabsprache möglich durch

    • Lehrkräfte am BK Beckum
    • die Ausbildungsbetriebe
    • Berufsberatung des Arbeitsamtes

    Verantwortlich im Bildungsgang Elektroniker sind:

    • L. Wüller