Informationen zum Bildungsgang

Merkmale und Ziele

Der Bildungsgangs der ITAs führt in drei Jahren zu zwei Abschlüssen:
1. Einstieg in den Beruf
    als Staatlich geprüfte/r Informationstechnische Assistentin / Informationstechnischer Assistent
    
2. Berichtigung zur Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule


 

 

Aufnahmevoraussetzungen


In den Bildungsgang der ITAs wird auf Antrag angenommen, wer den Mittleren Schulabschluss (10B/Fachoberschulreife/FOR) in einer Schule der Sekundarstufe I oder im Berufsgrundschuljahr erworben hat.

Hilfreich für die erfolgreiche Teilnahme am Bildungsgang ist ein erkennbare Motivation, mit Computern zu arbeiten (Betriebssysteme, Netzwerktechnik, Programmieren) sowie Teamfähigkeit, Lernbereitschaft und Eigeninitiative.

 

 

 


Gliederung und Inhalte der Lernbereiche

 

Berufsbezogener Lernbereich
  • Betriebsysteme/Netzwerke
  • Programmierung
  • Standardsoftware / Datenbanken
  • Elektrotechnik / Prozesstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Fachpraxis
  • Rechner- und Systemtechnik
Berufsübergreifender Lernbereich
  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Wirtschaftlehre
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport / Gesundheitslehre
Freiwilliger Bereich
  • Spanisch

 


Praktikum

 

In der Zeit vom ersten Ferientag der Sommerferien bis zum letzten Tag der Herbstferien im Übergang vom zweiten in das dritte Ausbildungsjahr wird ein zwölfwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihr bisher erworbenes Wissen in ersten Tätigkeiten betrieblich anwenden und ein wenig die Berufswelt erforschen. In der Praktikumszeit werden sie außer von den Mitarbeitern des Betriebes auch durch die Lehrerinnen und Lehrern betreut.

 

Zu Beginn des zweiten Ausbildungsjahres erfolgt eine umfassende Information zum Thema Praktikum mit einem ausführlichen Bewerbungstraining.

 

Es besteht die Möglichkeit für besonders qualifizierte Auszubildende/Schüler, an einem Auslandspraktikum in den Niederlanden teilzunehmen, dort zusätzliche Erfahrungen im europäischen Ausland zu erwerben.


 

Abschlussprüfungen

Der Bildungsgang der ITAs schließt mit Prüfungen in beiden Bereichen der Ausbildung nach drei Jahren ab.

Schriftliche Abschlussprüfungen erfolgen in den Fächern Deutsch/Kommunikation, Englisch und Mathematik sowie Betriebssysteme/Netzwerktechnik, Programmierung und Standardsoftware / Datenbanken.

Außerdem muss eine praktische Berufsabschlussprüfung abgelegt werden. Die Inhalte dieser Abschlussprüfung werden aus den technischen Fächern zusammengestellt.

Es findet zu Beginn des dritten Ausbildungsjahres eine detaillierte Informationsveranstaltung zu rechtlichen Rahmenbedingungen und zum Ablauf der schriftlichen Prüfungen sowie der praktischen Berufsabschlussprüfung statt.