Ercüment Topal – Bachelor of Science


Schon während meiner Schulzeit an einer Realschule wurde mir gesagt, dass meine Stärken in der Informationstechnik lägen und dass ich diese vertiefen sollte. So habe ich mich 2006 entschieden, eine Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten (ITA) mit Fachhochschulreife am Berufskolleg Beckum zu machen. Vor Beginn der Ausbildung, so erinnere ich mich, war in der Aula der Schule ein Informationsabend des Berufskollegs. Wir wurden über Zusatzangebote informiert, die während der dreijährigen Ausbildung möglich sind. Dazu gehörte Roboterprogrammierung, Spanischunterricht, Programmierung von speicherpogrammierbaren Steuerungen (SPS), ein Stipendium der EU, um ein Auslandspraktikum in Holland finanziert zu bekommen, und auch die Möglichkeit, parallel im 3. Ausbildungsjahr ein Schülerstudium an der FHDW (Fachhochschule der Wirtschaft) durchzuführen.

Drei Jahr später 2009 stand ich also da, mein Zeugnis in der Hand und war nun Staatlich geprüfter informationstechnischer Assistent. Ich hatte alle Möglichkeiten mitgenommen, die mir das Berufskolleg Beckum zur Verfügung gestellt hatte. Abgesehen von den SPS- und Roboterprogrammierung-Zertifikaten waren die Zeit in Zwolle (Niederlanden) am Deltion College (über 12.000 Schüler) und das Schülerstudium (FHDW-Bielefeld, Vorlesung: Informatikgrundlagen) wirklich sehr lehrreich und hatten meine weitere Laufbahn beeinflusst.

Bevor ich meinen Abschluss am Berufskolleg Beckum offiziell bekam, hatte ich bereits schon meinen Studienplatz (Wirtschaftsinformatik – Business Prozess Management) an der FHDW sicher und hatte auch ein Partnerunternehmen, das mich bei meinem Dualen Studium unterstützt und begleitete. So fing ich nach meinem Zivildienst im Mai 2010 ein vorläufiges Praktikum bei der ITAO GmbH & Co. KG an. Im Oktober 2010 begann das Studium an der FHDW. Die folgenden drei Jahre waren unterteilt in Praxisphasen und Theoriephasen, die sich in im Rhythmus von drei Monaten abwechselten. So wurde ein Semester in einem Theorieblock, inklusive aller Prüfungen, abgeschlossen. In den Praxisphasen arbeitete ich als Softwareentwickler im Bereich TYPO3 (TYPO3 – Ist ein Content Management System zur redaktionellen Pflege von Webseiten) und im Kundenservice und erwarb viele Erfahrungen, was Kundenkommunikation anging. Zugleich wirkte ich an großen Projekten mit und lernte dabei die Abläufe und Vorteile der Teamarbeit kennen.

Im Januar 2013 wechselte ich mein Partnerunternehmen und war von nun an TYPO3-Backendentwickler bei der Firma HDNET GmbH & Co. KG in Werther. Hier schrieb ich auch meine Bachelorthesis und durfte im Januar 2014 mein Bachelorzeugnis (Bachelor of Science) in Paderborn entgegennehmen. Das eigentliche Studium war jedoch schon im Oktober 2013 abgeschlossen, und ich hatte von dem Zeitpunkt an meine langersehnte Vollzeitstelle als Softwareentwickler.

Ich habe mich zudem im Sommer 2013 entschieden, noch meinen Master zu machen.  Mein jetziger Stand also: berufsbegleitendes Studium an der FHDW Paderborn, Studiengang: Master of Science in IT-Management and Informationsystems und zugleich Softwareentwickler bei der Firma HDNET.

Im Großen und Ganzen kann ich mich nicht beklagen. Der Weg bis hierhin war kein Spaziergang, keine Frage, jedoch kann ich mit meinen frischen 25 Jahren behaupten, eine abgeschlossene Ausbildung, ein abgeschlossenes Studium und vier Jahre Berufserfahrung sowie eine Menge Erfahrungen in der IT-Branche aufzuweisen.

Diesen Werdegang verdanke ich zum großen Teil dem Berufskolleg Beckum, ebenso der Kooperation zwischen BKB und FHDW und den Lehrern, die mit viel Mühe uns gelehrt und geformt haben. Für mich persönlich war das die beste Entscheidung.  Was die weitere Zukunft bringt, ich weiß es nicht. Wir werden sehen, erst einmal werde ich den Master erfolgreich zu Ende bringen!

Ercüment Topal