Die Ausbildung zum Staatlich geprüften Techniker / zur Staatlich geprüften Technikerin

Ziel der Ausbildung

Ausbildungsziel ist der Erwerb einer umfassenden beruflichen, gesellschaftlichen und personalen Handlungskompetenz. Als Schwerpunkte der Ausbildung werden unterschieden:

  • Planung und Entwicklung
  • Produktion
  • Wartung, Reparatur und Vertrieb elektrischer Geräte

Aufnahmevoraussetzungen

entweder

  • Abschlusszeugnis der Berufsschule und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Ausbildungsberuf (Metalltechnik, Elektrotechnik, Informations­technik, Mechatronik) und eine einjährige Berufspraxis, die in der Teilzeitform (Abendform) auch während der Weiter­bildungszeit abgeleistet werden kann

oder

  • einschlägige Berufstätigkeit von mindestens 5 Jahren (der Besuch einer entsprechenden Berufsfachschule kann angerechnet werden)

Dauer

Vollzeitform: (wird derzeit nicht angeboten)
   2 Jahre
   Montag - Freitag ab 7:45 Uhr
Teilzeitform:
   4 Jahre
   Montag und Mittwoch ab 17:15 Uhr
   Samstag ab 7:45 Uhr

Lernbereiche

Fachrichtungsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache (Englisch)
  • Politik / Gesellschaftslehre
  • Betriebs- und Personalwirtschaft

Fachrichtungsbezogener Lernbereich

  • Elektrische und Elektronische Systeme
  • Qualitäts- und Projektmanagement
  • Automatisierungsprozesse
  • Software-Engineering
  • Projektarbeit

Lernfelder

  • Analyse und Realisierung elektischer Schaltungen
  • Analyse und Realisierung elektronischer Schaltungen
  • Anwendung von Qualitätssicherungssystemen
  • Analyse und softwaregestützte Umsetzung eines Projektes
  • Aufbau und Einsatz von IT-Systemen
  • Analyse und Projektierung von Steuerungen und Regelungen
  • Analyse und Anwendung von Mikrocomputersystemen
  • Integration von Steuerungs-, Regelungs- und Kommunikationssystemen
  • Analyse und Konfiguration von rechnergestützten Messsystemen
  • Einsatz von Programmiersystemen

Differenzierungsbereich (je nach Verfügbarkeit)

  • Spezialgebiete der Mathematik
  • Berufspädagogik
  • Sicherheitstechnik
  • Spezielle Kommunikationstechnik

Fachhochschulreifeprüfung

Für die Zuerkennung der Fachhochschulreife ist eine schriftliche Prüfung in einem Fach aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich (Mathematik) abzulegen. Dabei sind die jeweiligen Zulassungsvoraussetzungen zu beachten.

Abschluss

Nach bestandener Prüfung darf die folgende anerkannte Berufsbezeichnung geführt werden:

  • Staatlich geprüfte Technikerin
  • Staatlich geprüfter Techniker

Berufliche Perspektiven

Staatlich geprüfte Techniker/innen verfügen über ein breites Spektrum beruflicher Qualifikationen, die ihnen Wege zur vielfältigen Tätigkeiten eröffnen. Sie sind als mittlere Führungskraft zwischen den Positionen des Facharbeiters und des Ingenieurs tätig. Ihre Aufgaben umfassen u.a.

  • Planen, Entwerfen und Disponieren elektrischer Geräte, Systeme und Anlagen
  • Planen und Durchführen von Projekten
  • Erstellen und Optimieren von Programmen, Schaltungen und Funktionsabläufen
  • Vorbereiten und Überwachen von Fertigungsprozessen
  • Montieren und Inbetriebnehmen, Prüfen der Funktion von elektrischen Geräten, Systemen und Anlagen  

 

Ansprechpartner: Helmut Fentker, Bildungsgangleiter

Mensa am Hansaring


Opens internal link in current window

flinc - Die clevere Mitfahrzentrale für jeden Tag.

Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen

Das Berufskolleg in NRW. Informationen zu Bildungsgängen und Abschlüssen. Download der Broschüre im PDF Format starten.