: Unbeschwert in die Zukunft!

Wie lassen sich neue Trends der Produktentwicklung frühzeitig aufgreifen, um Wettbewerbsvorteile zu erringen und echte Nachhaltigkeit voranzutreiben?

 

Unter dieser Fragestellung fand am vergangenen Freitag der nun "2. Beckumer Leichtbautag" der Fachschule für Holztechnik statt. Im Zentrum des Tages standen  entscheidende Zukunftsfragen wie die Reduzierung von Transportkosten, die Einsparung von Ressourcen und die Lösung technischer Probleme im Umgang mit Leichtbauwerkstoffen. Zu Gast waren neben Prof. Dipl.-Ing Martin Stosch, dem führenden Wissenschaftler im Bereich der Produktenwicklung mit Leichtbauwerkstoffen, auch Entwickler und Vertreter der Firmen WÜRTH und Hettich sowie der Vorstand der Interessensgemeinschaft Leichtbau e.V.-igeL, Herr Peter Kettler. Nach einem umfangreichen, theoretischen Vormittagsprogramm versammelten sich die Schüler der Fachschule für Holztechnik in unserer Werkstatt, um in verschiedenen Workshops, technische Innovationen wie z.B. das Kalteinschmelzverfahren bei Verbindungsmitteln in Leichtbauplatten (Coldmelt-Technology) oder das Einbringen von Injektionsdübeln selbst auszuprobieren.

Text: Sebastian Hüwel

 Zurück zur Übersicht

 

Mensa am Hansaring


Opens internal link in current window

flinc - Die clevere Mitfahrzentrale für jeden Tag.