Berufsschulpflicht

Schülerinnen und Schüler ohne Ausbildungsverhältnis, die berufsschulpflichtig sind, besuchen die Ausbildungsvorbereitung in der Teilzeitform, auch wenn sie erwerbstätig sind (nicht in Berufsausbildung).

 

Die Berufsschulpflicht beginnt nach Vollendung der allgemeinen Schulpflicht, also nach Abschluss des 10. Schuljahres (nicht der 10. Klasse!).

 

Die Berufsschulpflicht kann erfüllt werden durch den Besuch einer Fachklasse der Berufsschule während einer Berufsausbildung oder den Besuch eines vollzeitschulischen Bildungsganges des Berufskollegs (z.B. Kooperatives Berufsbildungsjahr, Berufsfachschule) oder der Höheren Berufsfachschule mit schulischer Berufsausbildung (z.B. Kinderhelfer, Sozialpfleger, Informationstechnische Assistenten).

 

Wird keine dieser Möglichkeiten wahrgenommen, so besteht die Verpflichtung zum Besuch der Klassen der Ausbildungsvorbereitung. Die Berufsschulpflicht ist mit Erhalt eines Abgangs- oder Abschlusszeugnisses der Ausbildungsvorbereitung nach einem Jahr erfüllt, sofern sich keine Berufsausbildung anschließt.

 

Weitere Informationen
Weitere Informationen erhalten Sie bei Opens window for sending emailHerrn Arnt oder Opens window for sending emailFrau Schönholz.