Gesundheit und Soziales (Fachhochschulreife)



Berufsfachschule Sozial - und Gesundheitswesen (Fachhochschulreife) Dieser Bildungsgang ist z.B. als Vorbereitung für die Ausbildung in folgenden Berufen geeignet: Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in, Medizinische Fachangestellte, Zahnmedizinische Fachangestellte, Logopäde/-in, Physiotherapeut/-in, Heilerziehungspfleger/-in, Erzieher/-in.



Ebenso ermöglicht er ein Fachhochschulstudium z.B. in den Bereichen:
Sozialpädagogik, Sozialarbeit, Heilpädagogik, Sozialmanagement, Gesundheitswissenschaft, Pflege- und Gesundheitsmanagement und Gerontologie.

Voraussetzungen und Ziele
Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Bildungsgang ist der mittlere Schulabschluss (FOR) oder die Berechtigung zum Besuch der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe (für Schüler/innen der Klasse 9 des Gymnasiums). Er dauert 2 Jahre in Vollzeitform.
Die Bildungsziele sind die allgemeine Fachhochschulreife, welche das Studium an Fachhochschulen ermöglicht, sowie erweiterte berufliche Kenntnisse in Vorbereitung auf eine Ausbildung in einem Beruf des Sozial- und Gesundheitswesens.

Praktika
In Unterstufe (erstes Jahr) und Oberstufe (zweites Jahr) wird jeweils ein dreiwöchiges Praktikum in den Bereichen Gesundheit oder Soziales absolviert. Mögliche Praktikumseinrichtungen sind z.B. Krankenhäuser, Altenheime, Behinderteneinrichtungen, Jugendzentren, Kinderheime, Tageseinrichtungen.

Stundentafel /Unterrichtsfächer
Berufsbezogener Lernbereich:
Gesundheitswissenschaften, Sozial- und Erziehungswissenschaften

Berufsübergreifender Lernbereich:
Deutsch/Kommunikation, Englisch, Mathematik,
Physik oder Biologie oder Chemie,
Wirtschaftslehre, Politik/Gesellschaftslehre,
Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung

Differenzierungsbereich:
Datenverarbeitung
Fachpraxis Pflege
Fachpraxis Sozialwesen
Fachpraxis Ernährung und Hauswirtschaft
Spanisch

Weitere Informationen
Weitere Informationen erhalten Sie bei den Ansprechpartnern Opens window for sending emailHerrn Wichmann und Opens window for sending emailHerrn Papaspyrou.