Sie sind hier: Startseite / Bildungsgänge / Berufsfachschule / Sozial- und Gesundheitswesen: Kinderpfleger/in

Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen Kinderpfleger/in

Aufgaben und Tätigkeiten eines Kinderpflegers/einer Kinderpflegerin
Für alle, die gern mit Kindern im Vorschulalter arbeiten möchten, ist diese Ausbildung ein qualifizierter Zugang zu einem pflegerisch-pädagogischen Beruf.

 

Berufsfachschule für KinderpflegeDie Aufgaben und Tätigkeiten eines Kinderpflegers bzw. einer Kinderpflegerin sind sehr vielfältig. Sie reichen von der selbstständigen Betreuung und Pflege der Kinder bis zu hauswirtschaftlichen Tätigkeiten. Darunter fallen z. B. das altersgemäße Basteln, Musizieren und Spielen mit den Kindern, das Helfen bei der Körperpflege oder auch die Versorgung des kranken Kindes. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten sind neben der Zubereitung der Nahrung auch sonstige anfallende Hausarbeiten. Des Weiteren unterstützen Kinderpfleger/innen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sozialpädagogische Fachkräfte bei der Erziehung der Kinder.

 

Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger arbeiten beispielsweise in Familien oder in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit könnten auch Kinderkliniken sein.

 

 

Voraussetzungen und Ziele
Die Teilnahme an dem vollzeitschulischen Bildungsgang setzt mindestens den Hauptschulabschluss nach der Klasse 9 voraus. Die Ausbildung dauert 2 Jahre in Vollzeitform, d. h. 5 Schultage in der Woche. Am Ende der Ausbildung werden zwei schriftliche Abschlussprüfungen geschrieben.


Ziele des Bildungsganges sind der Berufsabschluss als Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in mit der Qualifizierung zur Kindertagespflege und die Fachoberschulreife (eventuell mit Qualifikation).

 

 

Die Ausbildung
Die Ausbildung im Bereich Kinderpflege findet in der Berufsfachschule des Berufskolleg Beckum (Kettelerstraße 7) statt. Der Unterricht erfolgt in Theorie und Praxis in den schuleigenen Unterrichts- und Funktionsräumen (Schulküche, Sporthalle etc.).

Im letzten Schuljahr wurde der Lehrplan mit Inhalten zur Kindertagespflege ergänzt. Auf dem Zeugnis steht neben dem Abschluss Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in der Hinweis, dass ebenfalls die fachliche Qualifikation für die Kindertagespflege erlangt wurde. Diese Qualifikation entspricht den Inhalten einer Spielen...Qualifizierungsmaßnahme zur „Tagesmutter“ (Umfang 160 Stunden).

 

In dem Bildungsgang müssen mehrere Praktika absolviert werden. Die Praktikumsdauer beträgt 8 Wochen pro Schuljahr. Das erste Praktikum in der Unterstufe findet in der Familie oder bei einer Tagesmutter statt, die weiteren Praktika im Kindergarten bzw. in der Kindertagesstätte.

 

 

Unterrichtsinhalte
Die Unterrichtsinhalte werden von handlungsorientierten Lernsituationen ausgehend unterrichtet. Die Stundentafel unterteilt sich dabei in einen berufsbezogenen und einen berufsübergreifenden Lernbereich.
Unterrichtsfächer aus dem berufsbezogenen Lernbereich sind z. B.:

  • Theorie und Fachpraxis Sozialpädagogik
  • Theorie und Fachpraxis Gesundheitsförderung
  • Theorie und Fachpraxis Ernährung und Hauswirtschaft


Zu den Fächern aus dem berufsübergreifenden Bereich zählen:

  • Mathematik
  • Englisch
  • Deutsch/Kommunikation
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung

 

Ferner umfasst die zweijährige Ausbildung einen Erste-Hilfe-Kurs, einen Verkehrserziehungskurs (Kinder im Straßenverkehr), einen Zertifikatskurs „Gesundheitsbelehrung“ (Schwerpunkt Kinder) durch das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf sowie die Teilnahme an einem dreitägigen „Theaterseminar“.

 

 

Weiterbildungsmöglichkeiten
Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, sich zur Erzieherin bzw. zum Erzieher an unserer Fachschule für Sozialpädagogik weiterzubilden. Des Weiteren eröffnen sich Ausbildungsmöglichkeiten in Berufen wie Krankenpfleger bzw. Krankenschwester, Geburtshelfer/in oder Altenpfleger/in.

 


Weitere Informationen
Für weitere Informationen stehen Ihnen Frau Paus und Herr Küper gerne zur Verfügung.