Zum Hauptinhalt springen

Bau-/Holz-/Farbtechnik

Die Berufsfachschule ist eine Einrichtung der beruflichen Ausbildung. Für ihren Besuch wird keine Berufsausbildung oder berufliche Tätigkeit vorausgesetzt. Die Angliederung an die vielschichtige berufliche Bildung am Berufskolleg Beckum, sowie der stetige Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, ermöglicht eine aktuelle, praxis- und abeitsweltorientierte Ausbildung.

  • BFS I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 (gleichwertiger Abschluss

  • BFS II - mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife), ggf. mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

 

Die Dauer der Berufsfachschule umfasst ein Jahr, der wöchentliche Umfang beträgt ca. 35 Unterrichtsstunden.

 

  • Schulabschluss BFS I - Hauptschulabschluss (nach Klasse 9) oder gleichwertiger Abschluss

  • BFS II - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder gleichwertiger Abschluss oder über die nach Klasse 9 des Gymnasiums erworbene Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

 

Die einjährige Berufsfachschule für Bau-/Holz-/Farbtechnik wird in Theorie- und Praxisunterricht (ca. acht Stunden pro Woche) durchgeführt. Dies ermöglicht

  • die Orientierung im Bereich Technik bzw. einer technischen Berufsausbildung
  • die Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen, die u.a. für folgende Ausbildungsgänge von Bedeutung sind:
    • TischlerIn und HolzmechanikerIn
    • MaurerIn und BaustoffprüferIn
    • MalerIn und LackiererIn
    • ProduktdesignerIn

Berufsbezogener Lernbereich

  • Technologie/Betriebs und Arbeitsplanung
  • Mathematik
  • Englisch
  • Wirtschafts- und Betriebslehre

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Die Anbindung an die Berufs- und Fachschule für Technik am Berufskolleg Beckum verschaffen einen tiefen Einblick in Ihr mögliches zukünftiges Tätigkeitsspektrum. Regelmäßige Kooperationen mit anderen Ausbildungsgängen ermöglichen dies.
Weiterhin finden statt:

  • eintägige Unterrichtsgänge (z.B. Waldtag, Messen, Baustellenbesichtigungen)
  • Gemeinsame Freizeitaktivitäten (z.B. Wasserski, Kanutour)

Im Bildungsgang sind außerdem betriebliche Praktika (insgesamt ca. 5 Wochen) fest integriert
Weitere Praktika, z.B. im Rahmen der Ausbildungsplatzsuche sind nach Absprache möglich

OStR Sebastian Hüwel

Benötigen Sie weitere Beratung?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Beratung & Anmeldung